Freilichttheater Schwänberg – Logo

Erleben Sie
1200 Jahre Schwänberg.

19. bis 21. August 2022

Das Freilichttheater Schwänberg möchte die kulturelle Geschichte, die historischen Begebenheiten, das Leben über Generationen im Schwänberg in einer künstlerischen Umsetzung beispielhaft erlebbar machen. Unser heutiges Leben in grosser Freiheit, in Wohlstand und Sicherheit ist der Verdienst des Wirkens und der Tatkraft so mancher Generationen  vor uns, ist Erbe des sich stetig entwickelnden kulturellen Lebens mit ihren Werten, ist auch die Geschichte der stetigen Integration.

News

2. Mai 2022

Programm und Infos Schwänbergfest

Wir danken unseren Partnern für ihre grosszügige Unterstützung

Weitere Partner sind herzlich willkommen.
Melden Sie sich unverbindlich bei uns.

Das Freilichttheater Schwänberg am Wochenmarkt in Herisau, 21. Mai 2022

Programm

Ein Freilichttheater auf vier Bühnen, Schauplätze zu traditionellem Handwerk und Besichtigungen der historischen Gebäude erwarten unsere Gäste.
19.08.22
ab 17.00
Jubiläumsfest 1200 Jahre Schwänberg
Pfeil
20.08.22
ab 13.00
Freilichttheater und freier Weilerbesuch mit vielfältigem Angebot
Pfeil
21.08.22
10.00–13.00
Buure-Zmorge
Pfeil
21.08.22
ab 13.00
Freilichttheater und freier Weilerbesuch mit vielfältigem Angebot
Pfeil
821 n. Chr. – Der Bittleihvertrag
Pfeil
15. Jh. – Das Lichtwunder vom Schwänberg
Pfeil
17. Jh. – Dreissigjähriger Krieg, Pest und Hochzeit
Pfeil
18./19. Jh. – Handwerk und Handel
Pfeil
Herleitung Logo Freilichttheater Schwänberg.

Infos

Verpflegungsmöglichkeiten und Getränkeverkauf

Das einmalige Fest zum Jubiläum
Erleben Sie den Weiler in seiner Vielfalt. Schauplätze zu historischen und kulturellen Themen, Besichtigungen der historischen Gebäude, Vorführungen von traditionellem Handwerk, Markt, Angebot für Kinder, Musik und ein vielfältiges kulinarisches Angebot erwarten Sie.

«Vom Einfachen das Gute»
Unter diesem Motto sorgen verschiedene Beizli und Stände für das leibliche Wohl. Auch Schlorzi- und Bereflade wie zu Zeiten des Restaurants Sternen und ein sonntäglicher Buure-Zmorge sind im Angebot.

«So wirds gemacht»
Traditionelles Handwerk erleben und selber tätig sein – Lein ernten, verarbeiten, weben und vieles mehr.

Das Freilichttheater Schwänberg
Ein Strassentheater auf vier Bühnen: Laiendarsteller/Innen spielen Szenen aus dem Schwänberg und lassen dessen Geschichte und Kultur aufleben. Begegnen Sie den Schwänberger Persönlichkeiten von gestern und heute auf Wegen und Plätzen, erleben Sie Geschichte und Kultur an Schauplätzen im ganzen Weiler.

Erleben Sie den Schwänberg in seiner Vielfalt – erleben Sie die einheimische Kultur

Der Schwänberg ist die älteste schriftlich erwähnte Örtlichkeit des Appenzellerlandes; erstmals ist er 821 als «suweinperac» bezeugt. Er ist in mehrfacher Hinsicht aussergewöhnlich. Beeindruckend ist einerseits das hohe Alter seiner geschichtlichen Erinnerungen, die zurückweisen in die Anfänge der Besiedlung des Appenzellerlandes; anderseits weckt der urtümliche und vielgestaltige Baubestand der kleinen Siedlung weitherum Interesse. In der Geschichte des Weilers widerspiegeln sich die grossen Hauptströmungen der regionalen, kulturellen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Entwicklung – der Schwänberg entpuppt sich als appenzellischer Mikrokosmos.

Festwirtschaft

Parkmöglichkeiten

Partner


Wir danken unseren Partnern für ihre grosszügige Unterstützung. Weitere Partner sind herzlich willkommen. Melden Sie sich unverbindlich bei uns.
Mobilitätspartner

Wir

Der Verein Freilichttheater Schwänberg wurde am 8. August 2019 gegründet und hatte im September 2019 ca. 40 Mitglieder. Der Zweck des Vereins ist die Durchführung des Freilichttheater Schwänberg“.

Der Mitgliederbeitrag pro Jahr beträgt Fr. 50.-. Zwei Aktivmitglieder im selben Haushalt bezahlen pro Jahr Fr. 80.-. Weitere Informationen für die Aufnahme in den Verein erhalten Sie unter: vereinfsh@gmail.com.
Fotograf Toni Küng
Rolf Keller, Präsident Verein Freilichttheater Schwänberg
Frédy Vogler, OK Präsident

Regula Ritter, Gastro
Jack Breitenmoser, Bauten
Frédy Vogler, Event
Ursula Butz, Kommunikation
Rolf Keller, Theater
Regina Eberle, Administration
Willi Alder, Finanzen
Hucky Hug, Ticketing
Schwänberg – Rathaus 1
Schwänberg – Rathaus 2
Schwänberg – Weiler
Pfeil links weiss
Pfeil rechts weiss
Impressionen aus dem Schwänberg.

Geschichte

Der Weiler Schwänberg liegt im äussersten Nordwesten von Appenzell Ausserrhoden. Die Örtlichkeit wird 821 in einer St.Galler Klosterurkunde als «suweinperac» bezeichnet und ist damit die älteste schriftlich erwähnte Siedlung des Appenzellerlandes.
Der Schwänberg, heute ein vom grossen Verkehr abgetrennter und bloss wenige Dutzend Personen umfassender Weiler, war vormals von viel grösserer Bedeutung. In mittelalterlicher Zeit führte hier eine «Landstrasse» aus dem Raum Herisau-Gossau ins Untertoggenburg vorbei. Dereinst mag die Siedlung Schwänberg gar bedeutender gewesen sein als die 837 ersterwähnte Örtlichkeit Herisau (Herinisauva). Im Unterschied zu Herisau, wo mit dem Kirchenbau eine wichtige Zentrumsfunktion begründet wurde, fehlten dem Schwänberg jedoch Ansätze zur Dorfentwicklung.

Von Bedeutung war der Schwänberg als Stammsitz und Wohnplatz bedeutender Ausserrhoder Magistratenfamilien. Die Zuberbühler, Elmer und Scheuss stellten vom 16. bis zum 18. Jahrhundert etliche Landammänner, Gemeinde- und Militärhauptleute sowie Rats- und Pfarrherren.

Im Anschluss an die Appenzeller Freiheitskriege entwickelte sich der Schwänberg zum prestigeträchtigen Wohnbezirk. Insgesamt vermittelt die Siedlung das Bild gehobener ländlicher Wohnkultur. Zu Beginn des 17. Jahrhunderts entstanden hier im Auftrag von durch Solddienst, Gewerbe und Handel reichgewordenen Familien mehrere stattliche Gebäude.

Auf kleinem Raum sind verschiedenartige Bautypen und Konstruktionsarten versammelt, die Palette reicht vom typischen Holzstrickbau über Steinbauten bis hin zum Riegelwerk. Das älteste Element stellt der ins sogenannte Rutenkamin-Haus einbezogene dreigeschossige Turmrumpf dar, wohl ein spätgotischer Steinbau des 14. Jahrhunderts. Herrschaftlicher wirkt das vermutlich zu Beginn des 17. Jahrhunderts aus Stein erbaute Bürgerhaus Nr. 2681.

Der markanteste Bau im Weiler aber ist ohne Zweifel das sogenannte Rathaus, eine durch seine Höhe, Bauweise und Ausstattung aussergewöhnliche Erscheinung. Er wurde von 1627 bis 1630 erstellt und ist in Appenzell Ausserrhoden noch der einzig erhaltene Bau dieser Art. Aufgrund des Siedlungscharakters sowie der historischen und kunsthistorischen Bedeutung des Weilers Schwänberg wurde dieser 1980 als Ortsbild von nationaler Bedeutung unter Schutz gestellt.
Literatur:
Fuchs, Thomas; Witschi, Peter: Der Herisauer Schänberg. Menschen, Geschichte, Häuser,
in: Das Land Appenzell (25/26), Herisau 1995.

Witschi, Peter: Der Schwänberg Herisau und das Alte Rathaus, Herisau 1992.
mehrweniger
Erwachsene: CHF 49.–
Kinder bis/mit 16 Jahren: CHF 25.–

Familienticket 1 (2. Erw. + 1 Kind unter 16 J.): CHF 113.–
Familienticket 2 (2. Erw. + 2 Kinder unter 16 J.): CHF 128.–

Einheimisch (Vereinsmitglieder, Schwänbergler): CHF 39.–
Handicap (Rollstuhl): CHF 20.–
Staatsarchiv AR, Ja.005-03-02-041, Fotograf Heinrich Bauer
Staatsarchiv AR, Ja.005-03-02-041, Fotograf Heinrich Bauer

Kontakt

Rolf Keller, Präsident Verein Freilichttheater Schwänberg
Frédy Vogler, OK Präsident

Regula Ritter, Gastro
Jack Breitenmoser, Bauten
Frédy Vogler, Event
Ursula Butz, Kommunikation
Rolf Keller, Theater
Regina Eberle, Administration
Willi Alder, Finanzen
Hucky Hug, Ticketing
Verein Freilichttheater Schwänberg
9100 Herisau
vereinfsh@gmail.ch
Lageplan
Lageplan Schwänberg.
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum.
Tickets
Seien Sie mit dabei und bestellen Sie jetzt Tickets für folgende Anlässe:
Samstag, 20. August 2022
Freilichttheater 14 bis ca. 18.30 Uhr, Vorverkauf, beschränkte Platzzahl
Sonntag, 21. August 2022
Buure-Zmorge mit Musik, 10 bis 13 Uhr, Vorverkauf, beschränkte Platzzahl
Freilichttheater 13 bis ca. 17.30 Uhr, Vorverkauf, beschränkte Platzzahl
Ticketbestellformular (PDF)
Bestellungen per Mail an: ticketing@ft-schwaenberg.ch
oder per Post an: 1200 Jahre Schwänberg c/o Hucky Hug, Sonnenbergweg 16, 9100 Herisau
Programm
19.08.2022
ab 17.00 Uhr
Jubiläumsfest 1200 Jahre Schwänberg
Jubiläumsfest mit offiziellem Festakt, ab 17 Uhr, Anlass für geladene Gäste
Jubiläum 1200 Jahre erste Erwähnung einer Örtlichkeit im Appenzellerland im Jahre 821.

Ein Fest für die Einwohner vom Schwänberg, Ramsen und Schachen und geladenen Gästen.

Strassentheater, szenische Darstellungen zur Geschichte, Schauplätze zu historischen, kulturellen und handwerklichen Themen, Gastronomie.
X
Programm
20.08.2022
ab 13.00 Uhr
Freilichttheater und freier Weilerbesuch mit vielfältigem Angebot
Freilichttheater 14 bis ca. 18.30 Uhr, Vorverkauf, beschränkte Platzzahl
Festbetrieb 13 bis 24 Uhr, Rahmenprogramm öffentlich, freier Weilerbesuch mit vielfältigem Angebot
Das Freilichttheater zeigt auf vier Bühnen Szenen aus vier Jahrhunderten. Zwischen den Aufführungen, aber auch öffentlich zugänglich ohne Ticket, kann der Schwänberg vielfältig erlebt werden mit szenischen Darstellungen zur Geschichte des Weilers, Schauplätzen zu historischen und kulturellen Themen, Besichtigung der historischen Gebäude, Vorführung von traditionellem Handwerk, Marktständen, Angebot für Kinder, einem vielfältigen kulinarischen Angebot und Musik.

Seien Sie mit dabei und erleben Sie den Schwänberg hautnah mit seiner reichen Geschichte, Kultur und Tradition!

Freilichttheater Szenen:
Bühne 1
Im Jahr 821 schliessen Rihhoh und Roadhoh, zwei Freie aus dem Schwänberg, einen Bittleihvertrag mit dem Kloster St. Gallen ab.

Bühne 2
Das Schwänberger Lichtwunder. Im Januar 1403 beschliessen die Schwänberger, sich dem Volksbund der Appenzeller anzuschliessen.

Bühne 3
17. Jahrhundert, es wütet der Dreissigjährige Krieg und die Pest zieht durchs Land. Im Schwänberg wird eine Prominentenhochzeit gefeiert.

Bühne 4
18./19. Jahrhundert, der Schwänberg wird zum Weberdörfli, das Handwerk blüht auf und Landwirtschaft und Handel entwickeln sich.
X blau
Programm
20.08.2022
821 n. Chr. – Der Bittleihvertrag
Zwei Freie des Schwänbergs schliessen einen Bittleihvertrag mit dem Kloster St.Gallen ab und treten ihr Land ans Kloster ab. Zur Feier des Vertragsabschlusses gibt es ein Fest und eine Linde wird gepflanzt.
X gelb
Programm
20.08.2022
15. Jh. – Das Lichtwunder vom Schwänberg
Die Schwänberger beschliessen, sich der Freiheitsbewegung der Appenzeller anzuschliessen und sich vom Kloster St. Gallen zu lösen. Ein Talglicht brennt die ganze Nacht, ohne dass jemand die Flamme unterhalten hätte. Ein gutes Omen!
X rot
Programm
20.08.2022
17. Jh. – Dreissigjähriger Krieg, Pest und Hochzeit
Ein Söldnerwerber kommt in den als Prominentenviertel bekannten Weiler Schwänberg. Junge Männer werden für den Dreissigjährigen Krieg angeworben. Die Pest wütet und bringt den Tod auch in den Schwänberg, doch das Leben ist stärker als der Tod. Eine Hochzeit wird gefeiert.
X rot
Programm
20.08.2022
18./19. Jh. – Handwerk und Handel
Der Schwänberg wird zu einem Weberdörfli, das Handwerk und der Handel blühen auf, neue Ideen sind gefragt und die Landwirtschaft erhält neue Impulse durch zugezogene Familien.
X
Programm
21.08.2022
10.00 – 13.00 Uhr
Buure-Zmorge
Vorverkauf, beschränkte Platzzahl

Reichhaltiger Buure-Zmorge mit musikalischer Unterhaltung
X
Programm
21.08.2022
13.00 Uhr
Freilichttheater und freier Weilerbesuch mit vielfältigem Angebot
Freilichttheater 13 bis ca. 17.30 Uhr, Vorverkauf, beschränkte Platzzahl
Festbetrieb 12 Uhr bis ca. 18.30 Uhr, Rahmenprogramm öffentlich, freier Weilerbesuch mit vielfältigem Angebot
Das Freilichttheater zeigt auf vier Bühnen Szenen aus vier Jahrhunderten. Zwischen den Aufführungen, aber auch öffentlich zugänglich ohne Ticket, kann der Schwänberg vielfältig erlebt werden mit szenischen Darstellungen zur Geschichte des Weilers, Schauplätzen zu historischen und kulturellen Themen, Besichtigung der historischen Gebäude, Vorführung von traditionellem Handwerk, Marktständen, Angebot für Kinder, einem vielfältigen kulinarischen Angebot und Musik.

Seien Sie mit dabei und erleben Sie den Schwänberg hautnah mit seiner reichen Geschichte, Kultur und Tradition!

Freilichttheater Szenen:
Bühne 1
Im Jahr 821 schliessen Rihhoh und Roadhoh, zwei Freie aus dem Schwänberg, einen Bittleihvertrag mit dem Kloster St. Gallen ab.

Bühne 2
Das Schwänberger Lichtwunder. Im Januar 1403 beschliessen die Schwänberger, sich dem Volksbund der Appenzeller anzuschliessen.

Bühne 3
17. Jahrhundert, es wütet der Dreissigjährige Krieg und die Pest zieht durchs Land. Im Schwänberg wird eine Prominentenhochzeit gefeiert.

Bühne 4
18./19. Jahrhundert, der Schwänberg wird zum Weberdörfli, das Handwerk blüht auf und Landwirtschaft und Handel entwickeln sich.
X
Lageplan
X